Gemeindefest zum 90. Geburtstag

Am 24. Juni war unser Gemeindefest aus Anlass des 90. jährigen Bestehens des Lutherhauses. Wer dabei war, erlebte einen sehr aufschlussreichen und frohen Nachmittag. Sogar der Superintendent Christian Beuchel und der Oberbürgermeister Armin Schenk waren gekommen. Und es waren einige ehemalige Bewohner des Lutherhauses der Einladung zum Fest gefolgt, wie z.B. Gemeindepädagogin Doro-thea Kiffner, Pfarrer Matthias Spenn, Diakon Bernd Rothe und Beatrix Schreier. Außerdem waren ehemalige Mitarbeiterin-nen des Kindergartens gekom-men. Es war an alles gedacht, an den Geist, die Seele und natür-lich das leibliche Wohl. Zu Be-ginn war die Aufführung des Musicals "Der verlorene Sohn". Mit viel Fleiß und Mühe haben die Kinder- und Jugendlichen aus dem Kinder- und Jugendtreff und der Kirchengemeinde unter der Leitung von Kantorin Konstanze Topfstedt Texte und Lieder einstudiert. Nach einer kurzen Andacht und dem Lied "Gottes Haus hat viele Steine"lud die Gemeinde zu Kaffee und Kuchen ein. Die Auswahl an Kuchen war wieder riesengroß, dank vieler fleißiger Spenderinnen und Spender. Anschließend konnten wir im großen Lutherhaus in viele Räume schauen und Fotos aus allen Zeitepochen betrachten. Einige erkannten sich selbst auf den Bildern, das löste große Freude aus. In der Diele gab es einen kleinen Basar mit selbsthergestellten Dingen zugunsten des Lutherhauses. Außerdem hatte der Diakonieverein einen Verkaufsstand aufgebaut. Am Schluss duftete es schon nach Gegrilltem. Dank der fleißigen Grillmeister Roland Paul und Eckhard Füssel konnten wir alle noch ein Grillwürstchen ge-nießen zum Ende des Festes. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, alle Kuchen-bäckerinnen und -bäcker und an alle, die mitgewirkt haben.
Das Lutherhaus ist ein Ort, an dem schon so viele Menschen tätig waren, zusammen kamen und immer noch zusammen kommen. Möge das Haus noch lange erhalten bleiben.
Mit dem Kanon "Lobe den Herren" ging ein gelungenes Fest zu Ende. Da kann man nur Danke sagen.
Käte Kirsch